Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Das Beste für Alle

Vorschaubild

27.02.2019 Auszubildende wählen in 37 Metallbetrieben der Region Ihre Jugend- und Ausbildungsvertretungen

Ende 2018 fanden in Deutschland bundesweit die Wahlen für die Jugend- und Auszubildendenvertretungen, kurz JAV, statt. Alle zwei Jahre werden in Betrieben mit einem Betriebsrat und fünf oder mehr Auszubildenden oder dual Studierenden deren Interessenvertretungen gewählt.

Auch in Pforzheim war das der Fall. Die IG Metall meldet, dass in 37 Betrieben der Branchen Metall + Elektro, Edelmetall und dem KFZ-Handwerk erfolgreich Wahlen durchgeführt wurden.

Besonders erfreulich findet die erste Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou, dass in vier Betrieb der Region zum ersten Mal JAV-Wahlen stattgefunden hätten. In den Betrieben Sonotronic Nagel in Ittersbach, Felss Systems in Königsbach-Stein, proHeq in Birkenfeld sowie dem Autohaus AHG auf der Wilferdinger Höhe wurde laut IG Metall Pforzheim erstmals eine Vertretung der Auszubildenden gewählt. "Jugend- und Auszubildendenvertretungen übernehmen im Betrieb eine wichtige Aufgabe, sie wahren und verbessern die Qualität der Ausbildung", so Papaioannou.

Zu den Aufgaben einer JAV gehöre es, die Einhaltung aller Gesetze, Tarifverträge und Verordnungen zu überwachen und sich für die Belange der Auszubildenden und Studierenden im Betrieb einzusetzen, so zum Beispiel für eine Übernahme in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

"Die Jugend- und Auszubildendenvertretungen im Enzkreis setzen sich aus jungen Frauen und Männern zusammen, denen schon am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn nicht nur ihr eigenes Wohl ein Anliegen ist, sondern die sich in ihren Betrieben und über die Betriebsgrenzen hinweg für die Lebens- und Arbeitsbedingungen ihrer Kolleginnen und Kollegen stark machen," erklärt die Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim.

In der IG Metall seien es vor allem aktive Jugend- und Auszubildendenvertretungen, die immer wieder dafür sorgen, dass Themen, die vor allem die Auszubildenden bewegen, in Tarifverträgen verarbeitet werden. So sei zuletzt 2015, auf maßgebliches Betreiben der IG Metall Jugend ein Tarifvertrag für Qualifizierung abgeschlossen worden.

Einer der größten tarifpolitischen Erfolge gelang laut Papaioannou 2012, als die IG Metall zusammen mit ihren jungen Mitgliedern die unbefristete Übernahme nach der Ausbildung erstritten habe.

Aktuell beschäftigt sich die IG Metall in Baden-Württemberg mit einer Kampagne rund um die Qualität der Ausbildung und der Praxisphasen von dual Studierenden im Betrieb. "Unsere Kampagne ´Das Beste für Alle´ kommt natürlich aus den Betrieben. Und dort maßgeblich von aktiven Interessenvertretungen. Durch meine Arbeit mit den JAVen in der Region merke ich immer wieder, dass ein enormer Gestaltungswille bei den Studierenden und Auszubildenden vorhanden ist", meint Jonathan Koch, der selbst Jugend- und Auszubildendenvertreter bei Härter in Königsbach Stein war und inzwischen als politischer Sekretär die Jugendarbeit der IG Metall in Pforzheim betreut.

"Die IG Metall Jugend plant in der kommenden Tarifrunde den Manteltarifvertrag für Auszubildende zu modernisieren und die Anforderungen, welche die Veränderung der Arbeitswelt mit sich bringen darin abzubilden. Mit der Kampagne konzentriert sich die IG Metall auf die Kernaufgabe der Jugend- und Auszubildendenvertreter, nämlich auf die Verbesserung der Bedingungen und der Qualität der Ausbildung," so Koch.

Damit leisten die jungen Mitglieder der JAVen mit ihrer Gewerkschaft einen wichtigen Beitrag über die Grenzen ihrer Betriebe hinaus, so Koch weiter. "In Zukunft wird eine moderne, zeitgerecht und perspektivensichernde Ausbildung in hohem Maße die Attraktivität des Wirtschafts- und Lebensraums Deutschland bestimmen," ist sich Koch von der Gewerkschaft sicher.

Nach dem starken Zuwachs an Mitgliedern stimmt das gute Ergebnis bei den JAV-Wahlen in Pforzheim die IG Metall vor Ort positiv. "Für das Jahr 2019 haben wir uns als Gewerkschaft im Bereich Jugend einiges vorgenommen. Das immer mehr Menschen der IG Metall beitreten, auch im Bereich der Ausbildung, und die hohe Wahlbeteiligung bei den JAV-Wahlen zeigen mir, dass wir genau richtig liegen", meint der Jugendsekretär der IG Metall Pforzheim, Jonathan Koch, mit Blick auf die Pläne der IG Metall Baden- Württemberg, einen bestehenden Tarifvertrag zur Verbesserung der betrieblichen Ausbildungsbedingungen zu modernisieren.

Zum Auftakt der Tarifkampagne mit dem eingängigen Slogan: "Das Beste für Alle", hatte die IG Metall Jugend in Baden-Württemberg Ende 2018 die Auszubildenden und dual Studierenden der Metall- und Elektroindustrie zu ihren Erfahrungen und Anforderungen an die betriebliche Ausbildung befragt.

Letzte Änderung: 27.02.2019


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: