Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



MDS Abele kündigt Entlassungen an

Vorschaubild

21.11.2018 IG Metall Pforzheim empört!

Wie die IG Metall mitteilt, kündigte die Geschäftsführung gegenüber dem Betriebsrat und der örtlichen IG Metall an, dass sie beabsichtige rund 30 Beschäftigte zu kündigen.

Sie forderte nach Angaben der IG Metall den Betriebsrat auf Verhandlungen über einen Interessenausgleich und Sozialplan aufzunehmen, welcher den Umfang der Entlassungen und entsprechende Sozialabfindungen regelt.

Ganz überraschend kam die Ankündigung für die IG Metall nicht. Es hatte sich bereits bei der letzten Betriebsversammlung angekündigt, dass es wohl zum Personalabbau kommen wird. Dennoch ist der Gewerkschaftssekretär der IG Metall Pforzheim Arno Rastetter sinksauer: "Jahrelang hätten die Beschäftigten auf Teile ihre tariflichen Ansprüche verzichtet, um die Beschäftigung zu sichern. Jetzt bekommt ein Teil der Belegschaft zum Dank dafür die Kündigung."

Noch vor einigen Wochen liefen Verhandlungen zwischen der Geschäftsführung und der IG Metall über Verzichte zur Beschäftigungssicherung und die Modalitäten zur Einführung des Entgeltrahmentarifvertrags (ERA-TV). Nachdem sich jedoch abzeichnete, dass die Geschäftsführung den ERA-TV nicht wie bereits vereinbart zu Mitte des nächsten Jahres einführen wolle, gab es für die IG Metall keine weitere Basis mehr die Verhandlungen fortzuführen.

"Nun müssen wir die Möglichkeiten ausloten, möglichst viel an Beschäftigung in Mühlacker zu halten", so Rastetter von der IG Metall. Zuerst muss geprüft werden, in wie weit die Wahlmöglichkeit, das für nächstes Jahr vorgesehene Zusatzgeld ZUG-TV in 8 freie Tage umzuwandeln, auch für bisher nicht anspruchsberechtigte Gruppen ausgedehnt werden kann. Weiter sieht Rastetter von der IG Metall Pforzheim auch noch Spielräume für Wochenarbeitszeitverkürzungen. "Noch arbeitet ein Teil der Beschäftigten 37,5 Stunden", so der Gewerkschafter.

Weiter gäbe es sicher noch Möglichkeiten im Bereich der mechanischen Bearbeitung die Beschäftigung durch Lohnfertigung für andere Betriebe zeitweise zu sichern.
Hier will die IG Metall laut Rastetter prüfen, ob und wenn ja in welchen Betrieben zusätzliche Fertigungskapazitäten gebraucht werden.

Sollte es dennoch zu Personalabbau kommen, fordert die IG Metall für diesen Personenkreis die Einrichtung einer Transfergesellschaft. Diese biete den Beschäftigten immer noch deutlich bessere Möglichkeiten, als gleich nach Ablauf der Kündigungsfristen auf der Straße zu stehen.

Anhang:

Firma MDS Abele in Mühlacker

Firma MDS Abele in Mühlacker

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 3644.61KB

Download

Letzte Änderung: 20.11.2018


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: