Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Betriebsrätenetzwerk Industrie 4.0

Vorschaubild

18.08.2018 Die IG Metall Baden-Württemberg setzt auf menschengerechte Gestaltung der Arbeit in Fabrikhallen und Büros - Betriebsrätenetzwerk Industrie 4.0 wird aufgebaut.

Schlankes Büro, Digitalisierung der Arbeit und älter werdende Belegschaften sind viel diskutierte Stichworte rund um eine sich ändernde Arbeitswelt. Aus Sicht der IG Metall Baden-Württemberg kommt es gerade in Zeiten des beschleunigten technischen Wandels mehr denn je auf die menschengerechte Gestaltung der Arbeit an. Diesen Anspruch untermauerte eine arbeitspolitische Fachtagung, auf der sich heute in Böblingen rund 100 Betriebsräte über neueste Entwicklungen in der Arbeitswelt ausgetauscht haben. Veranstalter waren die IG Metall und das Stuttgarter IMU-Institut.

Arbeit ist heute vielfältiger denn je. In den drei Themenforen "Getaktete Arbeit in Montagesystemen", "Lean Office" und "Digitalisierung" standen jeweils spezifische Fachthemen im Mittelpunkt. "Egal ob in der Fabrikhalle oder im Büro, neue Technologien müssen für die Beschäftigten genutzt werden, nicht gegen sie. Angesichts des demografischen Wandels brauchen wir einen neuen Anlauf für die Humanisierung der Arbeit. Die digitalen Vorzeichen können da helfen", so Kai Burmeister von der IG Metall Baden-Württemberg.

Bettina Seibold, Arbeitspolitik-Expertin vom Stuttgarter IMU-Institut machte deutlich: "Betriebsräte haben häufig das Gefühl, dass sie kaum Einfluss auf die Gestaltung von getakteten Montagesystemen haben. Aber auch in rigiden Arbeitssystemen gibt es viele Möglichkeiten, um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten zu verbessern."
Mit Blick auf die größer werdenden indirekten Bereiche im Industriesektor erklärte die IMU-Expertin Sylvia Stieler: "Lean-Konzepte im Büro bringen ständige Veränderungen mit sich. Damit Arbeitsbedingungen besser werden, müssen Betriebsräte Nachteile für Beschäftigte erkennen und auf die Vorteile pochen!"

Rund um das Thema Industrie 4.0 setzt die IG Metall auf Gestaltung der sogenannten Smart Factory, der digitalen Assistenzsysteme, der vernetzten Wertschöpfungsprozesse sowie der Smart Services. Dr. Raphael Menez, Industrie 4.0-Experte der IG Metall kündigte den Aufbau eines Betriebsrätenetzwerks zur Gestaltung von Industrie 4.0 an: "Die digitale Transformation ist der bestimmende Trend für die nächsten zehn Jahre. Mit dem neuen Betriebsrätenetzwerk sorgen wir für einen Austausch der Beschäftigten, um gute digitale Arbeit aktiv mitgestalten zu können." Geplant ist ein regelmäßiger Austausch über arbeitspolitische Gestaltungsansätze für Industrie 4.0.

Und die Pforzheimer sind mit dabei!

Letzte Änderung: 16.08.2018


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: