Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Zukunft der Beschäftigten ungewiss!

Vorschaubild

15.08.2018 IG Metall Pforzheim und Betriebsrat führen erste Gespräche bezüglich geplanter Schließung des Linxens Standorts in Niefern

Wie die IG Metall Pforzheim und der Standortbetriebsrat des Unternehmens Linxens mitteilten, wurden im Zusammenhang mit der vom Konzern geplanten Standortschließung, in den vergangenen zwei Wochen erste informelle Gespräche mit der Geschäftsführung geführt. Die Ankündigung der Geschäftsleitung, den Weiterbetrieb des Traditionsstandortes für die Fertigung von Chip-Karten in Niefern zum Ende des Jahres einzustellen, traf die Beschäftigten Anfang August überraschend. "Der lange geplante und notwendige Sommerurlaub wurde den Kolleginnen und Kollegen mächtig verhagelt." sagt uns der Betriebsratsvorsitzende Heiko Fröhle. "Von einem Tag zum nächsten herrscht in den Familien der Betroffenen die Angst um die Zukunft." Nun versuche der Betriebsrat in den Gesprächen mit den Vertretern der Arbeitgeberseite erstmal in Erfahrung zu bringen, was die Unternehmensleitung zu diesem endgültigen Entschluss bewogen hat. "Nach der letzten Restrukturierung des Betriebes im vergangenen Jahr wurde den Beschäftigten noch seitens des Managements eine langfristig gesicherte Zukunft versprochen." erklärt Gewerkschaftssekretär Kai Müller, von der IG Metall Pforzheim voller Enttäuschung. "Insgesamt haben 22 Kolleginnen und Kollegen damals ihren Arbeitsplatz verloren und die vereinbarte Transfergesellschaft ist gerade erst ausgelaufen. Trotzdem hat die Konzernleitung nun beschlossen, auch den verbliebenen Beschäftigten und ihren Familien die Existenzgrundlage zu entziehen", so Müller weiter.

Wie wird es nun für die Betroffenen weitergehen?
Derzeit befänden sich die gestarteten Gespräche mit den Unternehmensvertretern noch in der Informationsphase, war vom Betriebsrat zu erfahren. Erst wenn der Arbeitgeber alle notwendigen Unterlagen an den Betriebsrat übergeben und die sich daraus ergebenden Fragen beantwortet habe, könnten die Arbeitnehmervertreter in konkrete Verhandlungen eintreten. Diese Zeit bedeutet für die Betroffenen immer eine Phase der Unklarheit, aber man müsse den Arbeitnehmervertretern auch die Chance lassen, Alternativen zu der Ultima Ratio der Standortschließung zu entwickeln und vorzuschlagen. "Wir werden diesen Schließungsbeschluss nicht so einfach hinnehmen!" so der Sprecher der IG Metall Pforzheim. "Nach den Verhandlungen im vergangenen Jahr wäre es die Aufgabe des Managements gewesen, die notwendige Auslastung an den Standort zu bringen. Nun wollen wir erstmal verstehen, warum die Zusagen der Geschäftsleitung nicht eingehalten wurden. Die IG Metall wird die Beschäftigten von Linxens mit allen Mitteln unterstützen, erklärt der Sprecher der IG Metall Pforzheim Arno Rastetter in einer Presseerklärung.
etall Pforzheim Arno Rastetter in einer Presseerklärung.

Anhang:

Firma Linxens in Niefern

Firma Linxens in Niefern

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 2434.47KB

Download

Letzte Änderung: 15.08.2018


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: