Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Forderung im Metallhandwerk

Vorschaubild

01.11.2017 IG Metall fordert 5,5 Prozent mehr Geld für Beschäftigte in Metallbau- und Feinwerktechnik-Betrieben - Erste Verhandlung stehen im November an.

Die IG Metall Baden-Württemberg strebt für die rund 40 000 Beschäftigten in der Branche Metallbau und Feinwerktechnik im Südwesten deutliche Einkommenszuwächse an. Gefordert wird eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 5,5 Prozent; die Vergütung der Auszubildenden soll überproportional angehoben werden.

Walter Beraus, Verhandlungsführer der IG Metall in Baden-Württemberg, begründet die Forderung mit der guten bis sehr guten wirtschaftlichen Lage im Handwerk sowie den positiven Aussichten für die Gesamtwirtschaft im Jahr 2018. Eine überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütungen sei notwendig, damit die Branche für den Nachwuchs attraktiv bleibe. "Das muss auch im Interesse der Betriebe sein, die auch künftig auf Fachkräfte angewiesen sind", so Beraus.

Die Entgelte in der Branche sind zuletzt im Januar 2017 um 2,4 Prozent gestiegen. Der aktuelle Tarifvertrag läuft Ende Oktober 2017 aus. Zur ersten Verhandlung treffen sich die Tarifpartner am 13. November in Korntal-Münchingen.

Letzte Änderung: 29.10.2017


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: