Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Projekt für benachteiligte Jugendliche

Vorschaubild

29.01.2017 Förderprojekt Chance M+E eröffnet auch Flüchtlingen die Chance auf einen Ausbildungsplatz in Pforzheim und dem Enzkreis.

Dass es 15 Förderplätze in zehn Betrieben im Enzkreis gibt ist maßgeblich dem 1. Bevollmächtigten der IG Metall Pforzheim, Martin Kunzmann zu verdanken.

Chance M+E ist ein zwischen der IG Metall und den Arbeitgeberverbänden Südwestmetall und dem Schmuckverband tariflich vereinbartes Programm für benachteiligte Jugendliche. Gefördert werden junge Menschen, die noch nicht in der Lage sind, eine duale Berufsausbildung in der Metall- und Edelmetallbranche zu beginnen.

Innerhalb eines Jahres sollen die jungen Menschen soziale Kompetenz erlernen, Schwächen aus der Zeit der schulischen Bildung überwinden, sich erste Kenntnisse im Metallbereich aneignen und betriebliche Abläufe kennenlernen. Darunter auch Fawad Rahimi aus Afghanistan, der das Förderjahr derzeit bei der Firma Pentair in Straubenhardt absolviert.

Die Erfolgsquote liegt derzeit zwischen 70 und 80 Prozent. Nach Auffassung der IG Metall Pforzheim macht das Beispiel deutlich, dass das Förderjahr auch für junge MigrantInnen bestens geeignet ist den Weg in eine duale Ausbildung zu finden.

Daher ist es notwendig die Plätze in den nächsten Jahren noch auszuweiten.

Letzte Änderung: 30.01.2017


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: