Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Die IG Metall Pforzheim im Aufwind

Vorschaubild

20.07.2012 Erfolgreiches erstes Halbjahr 2012, Steigende Mitgliederzahlen, erfolgreiche Tarifpolitik

Bei der Delegiertenversammlung der IG Metall Pforzheim zog der 1. Bevollmächtigte vor mehr als 80 Betriebsräten und IG Metall Vertrauensleuten aus dem Enzkreis eine durchweg positive Bilanz für das erste Halbjahr 2012.

So wurden allein im Enzkreis bis Juni 388 Beschäftigte Mitglied der IG Metall. Die Gesamtzahl stieg somit auf 9152 und lag somit fast 2% über dem Vorjahresmonat. Besonders im Bereich der Jugend konnte die IG Metall deutlich zulegen. Für Kunzmann ein wichtiges Zeichen für die Zukunftsfähigkeit der IG Metall in der Region.

In den zurückliegenden Tarifverhandlungen konnte die IG Metall in der Region gute Ergebnisse erzielen. Nachdem in der Metallindustrie mit den 4,3 % die höchsten Einkommenserhöhungen der letzten 20 Jahre durchgesetzt, die Mitbestimmung der Betriebsräte ausgeweitet und die unbefristete Übernahme als Regelfall durchgesetzt werden konnte, ist es der IG Metall in Pforzheim gelungen dieses Ergebnis im ersten Anlauf auch für die Edelmetallindustrie zu übernehmen.

Der Verhandlungsführer für diesen Bereich, der IG Metall Bezirkssekretär Walter Beraus machte deutlich, dass dieser schnelle Erfolg nur deshalb möglich wurde, weil die Warnstreikwelle in der Metall- und Elektroindustrie auch im Enzkreis beeindruckend war, und die Edelmetallarbeitgeber wussten, dass auch die Beschäftigten dieses Industriezweigs ihre Kampfbereitschaft signalisierten. Er machte jedoch auch deutlich, dass dieser schnelle Erfolg kein Garant dafür ist, dass dies in den nächsten Jahren wieder so laufen wird.

Auch in im KFZ Handwerk ist es der IG Metall gelungen in Baden-Württemberg mit 4% eine deutliche Einkommenssteigerung durchzusetzen. Darüber hinaus verwies der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim mit einigem Stolz darauf, dass es auch bei den Haustarifverhandlungen bei Schroff, Hoffmann, Karl Klein und Roll gelungen ist Einkommenserhöhungen von 4,3% zu vereinbaren. Bei Pretema konnte wieder eine Tarifbindung hergestellt und bei RSN sogar erstmals ein Tarifvertrag für die rund 500 Beschäftigten abgeschlossen werden. Weitere Verhandlungen stehen noch bei der Firma Haulick+Roos an. Bei Mapal und Lehnhardt will die IG Metall künftig ebenfalls erstmalig eine Tarifbindung herstellen.

Im Herbst wird es für die IG Metall darum gehen die tariflichen Regelungen zur Leiharbeit und Übernahme der Auszubildenden mit Leben zu erfüllen, so Kunzmann. Ab November werden die Branchenzuschläge für die Leiharbeiter in der Metallbranche wirksam. Für die Gewerkschafter ein wichtiger Meilenstein in der Auseinandersetzung um die gleiche Bezahlung bei Leiharbeit. Die Erwartungen an den Gesetzgeber bleiben jedoch bestehen. Wir wollen eine gleiche Bezahlung in allen Branchen und wir wollen auch einen gesetzlichen Mindestlohn und eine neue Ordnung am Arbeitsmarkt.

Weiter richtet die IG Metall ihr Augenmerk auch verstärkt auf Betriebe in denen es keine Betriebsräte und somit auch keine demokratische Beteiligung der Beschäftigten an Entscheidungen gibt. Daher wurden die Beschäftigten bei IMO und Felsomat in Königsbach-Stein bereits mit Flugblattaktionen informiert. Das im Herbst die Infoaktionen weitergeführt und auch noch der ein oder andere Betriebsrat erstmalig in einem Betrieb gewählt wird ist sich der Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim sicher.

Letzte Änderung: 20.07.2012


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: