Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Atomausstieg: Jetzt!

Vorschaubild

24.05.2011 Bundesweiter Aktionstag am 28. Mai. Pforzheimer Metaller fahren nach Ulm und Mannheim zur Kundgebung.

Die IG Metall ruft ihre Mitglieder zur Beteiligung an den bundesweit stattfindenden Demonstrationen für einen Ausstieg aus der Atomenergie auf. Am 28. Mai soll ein eindeutiges Signal an die Politik gesendet werden: Wir wollen die Energiewende - Atomenergie hat keine Zukunft!

Inhaltsbild

Pforzheimer Metaller fahren zur Kundgebung nach Ulm oder nach Mannheim.

Beginn ist am Ulmer Hauptbahnhof um 14 Uhr, um 15.30 Uhr findet die Abschlusskundgebung auf dem Münsterplatz statt.

Demonstration Mannheim
Auftakt: 12 Uhr Hauptbahnhof Mannheim und in Ludwigshafen
am Berliner Platz

Abschlusskundgebung: 13 Uhr, Ehrenhof des Mannheimer
Schlosses

Die erschreckenden Ereignisse in Fukushima zeigen 25 Jahre nach dem Super-Gau in Tschernobyl erneut: Atomkraftwerke sind eine tägliche Gefahr für Mensch und Umwelt. Das Risiko bleibt. Atomenergie ist nicht beherrschbar. Jetzt beschließen und endgültig abschalten - wir fordern von der Politik:

  • Machen Sie keine Energiepolitik gegen die Mehrheit der Bevölkerung.
  • Legen Sie ein Atomausstiegsgesetz vor, indem die schnellstmögliche Abschaltung aller AKWs festgeschrieben wird.
  • Sorgen Sie dafür, dass die Uralt-AKWs endgültig abgeschaltet bleiben.

Der Weg zur Energiewende führt über Investitionen in Energieeffizienz, Erneuerbare Energien und einen ökologisch nachhaltigen Umbau unserer Industrien. Als Brücke insZeitalter der Erneuerbaren Energien dienen auch effiziente Gas- und Kohlekraftwerke.
Die Politik muss die Rahmenbedingungen für eine Energiewende jetzt gestalten. Das schafft Investitionssicherheit für den Industriestandort Deutschland. Die Energiewende wird so zum
nachhaltigen Innovationsprojekt der industriellen Moderne.
Auch die Beschäftigten brauchen Sicherheit für ihre Zukunft. Die Stilllegung vorhandener AKWs darf nicht auf dem Rücken der betroffenen Beschäftigten umgesetzt werden. In den Betrieben der erneuerbaren Energie sind Tarifverträge auf Branchenniveau und Mitbestimmung abzusichern. So wird die Energiewende zu einem sozialen Nachhaltigkeitsprojekt. Saubere Energie: sicher, nachhaltig und bezahlbar.

Anhang:

Aufruf der IG Metall Baden-Württemberg

Aufruf der IG Metall Baden-Württemberg

Dateityp: PDF document, version 1.5

Dateigröße: 407.88KB

Download

Letzte Änderung: 20.05.2011


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: