Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Naziaufmarsch wurde verhindert

Vorschaubild

30.11.2007 Wir freuen uns, dass der Neonaziaufmarsch am 1.12. in unserer Stadt verhindert werden konnte. Die rechtsextremistischen Anmelder sahen sich gezwungen ihre Veranstaltung abzusagen.

Daher hat das Ettlinger Bündnis entschieden, auch die Gegendemonstration abzusagen.
Das Motto des Ettlinger Bündnisses gegen Rassismus und Neonazis „Ohne Nazis und Rassisten leben in Ettlingen und anderswo!“ wurde ein Stück mehr Wirklichkeit. Seit Bekanntwerden des Termins der Neonazidemo haben wir für eine friedliche Protestkundgebung am Ettlinger Wasen mobilisiert. Über einhundert Organisationen und bekannte Einzelpersonen haben unseren Aufruf unterstützt. Auch die Stadt und der Gemeinderat forderten zur Teilnahme an der Gegenkundgebung des Ettlinger Bündnisses auf. Unser Dank gilt allen Unterstützern! Es bleibt zu hoffen, dass die Neofaschisten für die Zukunft erkannt haben, dass sie in unserer Stadt nicht erwünscht sind. Einen Grund zur Entwarnung gibt es jedoch für uns nicht. Das Ettlinger Bündnis gegen Rassismus und Neonazis wird auch weiterhin über Rechtsextremismus aufklären und ein wachsames Auge auf alle Aktivitäten dieser gewalttätigen und reaktionären Kräfte haben.

Anhang:

Alter Aufruf

Alter Aufruf

Dateityp: PDF document, version 1.4

Dateigröße: 65.81KB

Download

Letzte Änderung: 30.11.2007


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: