Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Der Zug rollt weiter

Vorschaubild

25.11.2007 Seit dem 8. November 2007 ist der Zug der Erinnerung auf seinem Weg durch Deutschland. Eine Dampflok zieht den Ausstellungswagen entlang der Strecke der Deportationen zwischen 1942 und 1944 .

Er erinnert an Zehntausende verschleppte Kinder und Jugendliche, gibt ihnen ein Gesicht und ihre Namen zurück. Sie stammten aus jüdischen Familien, aus Familien der Sinti und Roma oder waren Kinder von Nazi-Gegnern. Ihre Lebenszeugnisse, Fotos, Archivbelege und mündlichen Berichte wird der Zug am Ende der mehrmonatigen Reise zur Gedenkstätte Auschwitz bringen.

Vom 18.11 bis zum 20.11 machte der Zug Station in Karlsruhe und Ettlingen. Rund 100 Menschen standen zur Begrüßung auf Gleis 101/102 am Karlsruher Hauptbahnhof. Die Eröffnung der Ausstellung übernahmen Martin Spreng (DGB-Regionsvorsitzender), Heinz Fenrich (Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe ), Hanna Meyer-Moses ( deportiertes Kind, das überlebte ) und Carolin Adam (Jugendvertreterin Fa. Siemens).

"Die Grausamkeit des Nazi-Regimes wird mit dieser Form der Ausstellung sehr präsent. Am 29. November hält der Zug noch einmal bei uns in der Region, in Mühlacker. Die Begrüßung des Zuges erfolgt um 09.45 auf dem Bahnhof. Die Ausstellung kann bis 18.00 Uhr besucht werden.

Anhang:

Aktivitäten

Aktivitäten

Dateityp: PDF document, version 1.6

Dateigröße: 1492.58KB

Download

Letzte Änderung: 26.11.2007


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: