Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Über 600 bei der Kundgebung

Vorschaubild

10.02.2015 Zum heutigen Warnstreik vor dem Tor der Firma Witzenmann kamen über 600 Kolleginnen und Kollegen

Neben den Beschäftigten der Firma Witzenmann legten auch die Belegschaften von Witzenmann Speck, Saacke, WISI, Karl Klink, Mahle Behr Pforzheim und Microtherm für eine Stunde die Arbeit nieder.

Besonders hob Arno Rastetter von der IG Metall Pforzheim hervor, dass auch die Beschäftigten von RSN Sihn in Niefern die Arbeit niedergelegt haben. "Sie hätten auch allen Grund dazu, da die Entgelte bei RSN noch deutlich niedriger und die Arbeitszeiten länger sind."

Scharf ins Gericht ging er auch mit den Arbeitgebern und ihrem bisherigen Verhalten in der laufenden Tarifrunde. Das sei wieder einmal eine Frechheit. Magere 2,2% auf 10 Monate, nichts zur geförderten Bildungsteilzeit und eine Halbierung der Anspruchsberechtigten bei der Altersteilzeit.

Er erklärte: "Die Beschäftigten lassen sich weder für dumm verkaufen noch mit Almosen abspeisen."

Matthias Oliger Jugend- und Auszubildendenvertreter der Firma Witzenmann stellte heraus, dass in jedem Menschen Potenzial stecke, das auch gefördert werden muss. Er findet es einfach geil, dass sich die IG Metall in der diesjährigen Tarifrunde dafür einsetzt mit der Forderung nach einer geförderten Bildungsteilzeit auch was dafür zu tun.

Andreas Meiniger ging ebenfalls auf alle drei Forderungen der IG Metall ein und forderte die Arbeitgeber auf, endlich ein akzeptables Angebot vorzulegen.

Uwe Hück, Gesamtbetriebsratsvorsitzender der Porsche AG ist ebenfalls gerne zur Kundgebung gekommen,um deutlich zu machen, dass sich die Arbeitgeber deutlich bewegen müssen.

Er erklärte dass Metallerinnen und Metaller sich nicht für dumm verkaufen lassen.

Er erwarte Respekt gegenüber den Beschäftigten. "Geiz sei eine Krankheit der Arbeitgeber von der er sie heilen wolle mit einer Entgelterhöhung von 5,5%.

Auch sei ein Herr im Hause Standpunkt bei dem die Arbeitgeber alleine entscheiden können wer in Altersteilzeit gehen könne nicht akzeptabel. "wir leben nicht in einem "Kartoffelland" sondern in einem modernen Industriestaat mit hervorragenden Produkten und intelligenten Menschen, die einen Anspruch auf Mitbestimmung haben",so Hück weiter.

Das ARD Mittagsmagazin wird heute an 13.00 Uhr über die Kundgebung in Pforzheim berichten und besonders den Vorsitzenden der Jugend- und Auszubildendenvertretung der Firma Witzenmann porträtieren.

Anhänge:

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 172.64KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 160.95KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 216.88KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 192.68KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 145.35KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 82.19KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 285.8KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 85.72KB

Download

Kundgebung

Kundgebung

Dateityp: JPEG image data, JFIF standard 1.01

Dateigröße: 100.52KB

Download

Letzte Änderung: 10.04.2015


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: