Springe direkt zu: Seiteninhalt, Hauptmenü, Bereichsnavigation

IG Metall Pforzheim

IG Metall Geschäftsstelle Pforzheim



Rechtschutz wichtig für Gewerkschafter

Vorschaubild

13.03.2019 IG Metall in der Region Pforzheim Enzkreis zieht eine positive Bilanz

Neben der kollektiven tariflichen und betrieblichen Interessenvertretung sowie der Organisation von Solidarität spielen individuelle Leistungen für eine Gewerkschaft eine wichtige Rolle. "Unter den individuellen Leistungen, die wir als IG Metall anbieten, ist der Rechtsschutz, den wir ganz überwiegend über den DGB Rechtsschutz gewähren, eine gleichbleibend wichtige Größe", so die erste Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou. Trotz guter konjunktureller Entwicklung und dem guten Arbeitsmarkt in den letzten Jahren seien die Fälle, die letztlich vor dem Arbeitsgericht geklärt werden mussten, nicht weniger geworden.

"Auch wenn viele Anliegen mit den Arbeitgebern vorgerichtlich geklärt werden konnten, haben die Fälle vor Gericht proportional mit dem Mitgliederzuwachs zugenommen", so Papaioannou. Natürlich könne und würde nicht jeder Fall vor Gericht gewonnen, doch von den 204 im Jahr 2018 abgeschlossenen Gerichtsverfahren wurde erstinstanzlich ein "Erfolgswert von 520.016,- Euro" für die Mitglieder der IG Metall Pforzheim erzielt. Dies ist nicht zuletzt dem Engagement der Pforzheimer Rechtsschutzsekretär/innen des DGB Rechtsschutz zu verdanken.

Der für Rechtsschutz zuständige Sekretär der IG Metall Pforzheim Rolf Nutzenberger erklärt, dass von den insgesamt 204 Verfahren je die Hälfte vor dem Arbeitsgericht Pforzheim und dem Sozialgericht in Karlsruhe geführt wurden. Mit den arbeitsgerichtlichen Klagen wurde ein Erfolgswert von 483.582,- Euro und den sozialgerichtlichen Verfahren 36.434, Euro für die Gewerkschaftsmitglieder erstritten.

Von den 102 arbeitsgerichtlichen Verfahren wurden 27 außergerichtlich und 75 vom Arbeitsgericht Pforzheim erledigt. Auffällig ist laut Nutzenberger die hohe Anzahl an Entgeltforderungsklagen. Diese hätten im letzten Jahr zugenommen während Kündigungsschutzklagen rückläufig seien.

Im Bereich des Sozialrechts stiegen die Verfahren zur Anerkennung einer Schwerbehinderung während nur 3 Verfahren zur Anfechtung eines Harz IV Bescheids geführt wurden, so Nutzenberger von der IG Metall Pforzheim weiter.

Letzte Änderung: 13.03.2019


Adresse:

IG Metall Pforzheim | Jörg-Ratgeb-Straße 23 | D-75173 Pforzheim
Telefon: +49 (7231) 1570-0 | Telefax: +49 (7231) 1570-50 | | Web: www.pforzheim.igm.de

IG Metall vor Ort


Service-Links: